Fallout 4-Hauptquest: Akt 2

Fallout 4 Komplettlösung – Alle Hauptquests und Nebenaufgaben im Walkthrough

Hauptquest: Akt 2

Questname: Dangerous Minds

Von wem und Wo: automatisch nach Reunions

Darum geht’s: Wir suchen Dr. Amari auf, um Kelloggs Erinnerungen zu extrahieren.

Erfüllung: Mit dem Cybernetic Brain Augmenter (s. „Reunions“) aus Fort Hagen geht’s über  Boston nach Goodneighbor – und dort zu Irmas Memory Den. Im Keller sprechen wir mit Dr. Amari und dringen in Kelloggs Erinnerungen ein.

Questname: Shattered

Von wem und Wo: automatisch nach Dangerous Minds

Darum geht’s: Wir dringen in Kelloggs Erinnerung ein

Erfüllung: Wir durchwandern Kelloggs Erinnerung, schauen uns um und verlassen die Sequenz nach der letzten Erinnerung schließlich über den Fernseher. Nach einem kurzen Gespräch mit Dr. Amari über einen Forscher des Instituts verlassen wir die Memory Den.

Besonderheit: Auf dem Weg nach draußen können wir ein optionales Gespräch mit Nick führen.

Questname: The Glowing Sea

Von wem und Wo: automatisch nach Abschluss von Shattered

Darum geht’s: Wir suchen nach dem Forscher des Instituts in der Glowing Sea

Erfüllung: Mit Schutzanzug und genügend Rad-X gegen die Strahlung begeben wir uns auf die Reise nach Südwesten bis zum Kraters des Atoms. Wenn wir den Unterschlupf des Kults von Mutter Isolde betreten, stecken wir unsere Waffen weg und fragen höflich nach dem Weg. Dann suchen wir die Höhle südwestlich des Kraters und sprechen im Inneren mit Virgil. Wir können ihm auf der Suche nach seinem Serum helfen (s. „Seeking Virgil’s Serum“).

Besonderheit: Wenn wir Virgil töten oder bestehlen, erhalten wir sein Lasergewehr.

Questname: Hunter/Hunted

Von wem und Wo: Von Virgil nach „The glowing sea“

Darum geht’s: Wir wollen das Institut infiltrieren und suchen daher nach dem Courser Chip, der uns Zugang zum Teleportationssystem des Instituts ermöglicht.

Erfüllung: Nach dem Gespräch mit Virgil geht’s aus der Glowing Sea heraus und dann nach Nordosten. In Cambridge dringen wir in die Ruinen des C.I.T.-Gebäudes ein und wählen auf unserem Pip-Boy-Radio das Coursersignal aus. Je häufiger wir den Pington hören, desto näher sind wir am Ziel. Der Ton führt uns zu einem grün-rostigen Gebäude, in dem wir einige Milizionäre und an der Spitze des Komplexes schließlich den Courser Z2-47 erschießen.

Besonderheit: Bevor wir das Gebäude mit dem Chip verlassen, sollten wir nach folgenden Items Ausschau halten: Drei Fusionskerne für die Powerrüstung, eine Nuka Cola Quantum sowie etwas Lesematerial. In der Nähe des Coursers können wir zudem einen Synth namens K1-98 befreien.

Questname: The molecular level (1)

Von wem und Wo: automatisch nach „Hunter/Hunted“

Darum geht’s: Mit dem Chip können wir nun damit beginnen, einen Teleporter zu bauen, der uns ins Institut beamt.

Erfüllung: Dr. Amari lassen wir den Chip untersuchen. Danach geht’s erst weiter, wenn wir die Quest „Road to freedom“ der Railroad-Fraktion erledigt haben. Im Railroad-Hauptquartier sprechen wir mit Desdemona und lassen den Chip von Tinker Tom untersuchen. Über den Fluchttunnel geht’s nach draußen und zurück ins Labor von Virgil in der Glowing Sea, der uns Pläne für den Teleporter aushändigt.

Besonderheit: Signal Interceptor Plans

Questname: The molecular level (2)

Von wem und Wo:

Darum geht’s: Wir haben zwar die Teleporterpläne, müssen uns jedoch mit dem Bau des Geräts herumschlagen – oder befreundete Fraktionen um Hilfe bitten.

Erfüllung: Je nachdem, mit welcher Fraktion wir freundliches Ansehen genießen, unterscheidet sich dieser Part.

Brotherhood of Steel: Wir reisen zur Polizeistation von Cambridge und erledigen das Quest „Fire Support“ für die Bruderschaft. Paladin Danse hilft uns, sofern wir das Quest „Call to Arms“ für ihn erledigen. Danach geht’s zum Forscher Ingram.

Minutemen: Wir erledigen für Preston Garvey das Quest „When Freedom calls“, dann geht’s nach Sanctuary (oder seinem aktuellen Aufenhaltsort) und sprechen mit ihm über die Pläne. Wir erledigen den Quest „The First Step“ für ihn, dann geht’s zum Forscher Sturges.

Railroad: Wir reisen zur Old North Church, sprechen mit Desdemona und erledigen die Quest „Tradecraft with Deacon“ für sie. Danach dürfen wir mit Tinker Tom über unsere Pläne sprechen.

Alternativ können wir die Sache auch selbst in die Hand nehmen: An jeder Handwerksstation, die wir bereits entdeckt haben, können wir mit dem Bau beginnen.

ELOA: Elite Lord of Alliance

ELOA: Elite Lord of Alliance – Kostenloses Hack’n’Slash-MMORPG

Im kostenlosen Hack’n’Slash-MMORPG ELOA: Elite Lord of Alliance kämpft ihr euch in isometrischer Perspektive durch eine offene Welt mit klassischen Action-RPG-Elementen im Anime-Look. Wechselt zwischen verschiedenen Kampfhaltungen, Waffen- und Skill-Sets, um eure Widersacher das Fürchten zu lehren.

Die Story – Werdet zum Elite Lord

In ELOA: Elite Lord auf Alliance erwartet euch eine große offene Fantasy-Welt im Anime-Look. Entdeckt neue Regionen, streckt Widersacher in actiongeladenen Duellen nieder und sammelt, levelt und kombiniert unzählige Pets, die euch nicht nur als Wegbegleiter sondern gelegentlich auch als Reittiere dienen. Meistert ihr Herausforderungen werdet ihr nicht nur reichlich belohnt, sondern könnt schlussendlich auch zum mächtigen Elite Lord mit speziellen Fähigkeiten aufsteigen.

Die Fakten – 5 Klassen, 4 Völker, PvP-Kämpfe, Dungeons, Raids und Action-Kampfsystem

Direkt zu Beginn eurer Abenteuer im kostenlosen Hack‘n’Slash-MMORPG ELOA: Elite Lord of Alliance müsst ihr euch für eine von insgesamt 5 spielbaren Klassen von 4 verschiedenen Völkern entscheiden. Schlagt euch als Ritter (Knight), Magier (Mage), Psychic, Kanonier (Gunner) oder Assassine (Assassin) auf die Seite der Naru, Kartu, Liru oder Sapiens.

Egal für welche Klassen-Rassen-Kombination ihr euch entscheidet, jedem Charakter stehen 3 unterschiedliche Kampfstile mit jeweils 24 Fertigkeiten zur Verfügung. Wobei jeder Kampfstil seine eigenen Besonderheiten für das Solo- und Gruppenspiel im PvE als auch PvP hat. Das Wechseln zwischen diesen Haltungen geschieht in Echtzeit und entscheidet häufig zwischen Sieg und Niederlage in ELOA. Verschafft euch durch geschicktes Hin- und Herswitchen der Kampstile einen taktischen Vorteil und werdet so zum gefeierten Elite Lord.

In der offenen, lebendigen Welt von ELOA gibt es reichlich zu tun: packende PvP-Schlachten, spannende Quests, herausfordernde Dungeons und Raids sowie ein ausgeklügeltes Kreaturen- und Kostümsystem sorgen für Abwechslung. Ist ein Abenteuer zu knifflig und bedarf Unterstützung in Form von zusätzlichen Spielern, könnt ihr mit Hilfe des integrierten Gruppensuche-Tools schnell eine kampfstarke Heldentruppe zusammenstellen und die Herausforderung gemeinsam angehen.

ELOA: Elite Lord of Alliance bietet euch eine spannende Mischung aus Action, Hack’n’Slash und Rollenspiel im Anime-Look.

Rainbow Six: Siege

Rainbow Six: Siege Guide – Einsteiger-Guide zu Rainbow Six: Siege

Der allgemeine Spielablauf: Man startet entweder als Verteidiger oder Angreifer. Je nachdem, muss man entweder sich auf den Angriff vorbereiten oder als Drohne die Gegner finden und identifizieren. Die Rundenzeit, welche nach Ablauf der Vorbereitungsphase beginnt liegt bei vier Minuten im Modus Locker und mit Rang bei 3 Minuten. Dementsprechend müssen die Angreifer bei Rangmatches doch deutlich aggressiver vorstossen, da sonst oft die Zeit knapp wird. Gewonnen hat, wer alle Gegner eliminiert, oder das Ziel erfüllt, also z.B. die Geisel zu evakuieren oder als Verteidiger bis zum Ablauf der Zeit die Position zu halten.

Taktiken

In R6 Siege sind Feuergefechte oft innerhalb von einer Sekunde vorbei, was bedeutet, dass man doch deutlich aufmerksamer und vorsichtiger vorgehen muss, als bei anderen Multiplayer-Shootern. Erflogreiche Rusher sind vor allem in höheren Leveln vorhanden, doch in niedrigeren Level-Bereichen kennt man für gewöhnlich die Map noch nicht so gut, als dass man mit einem Alleingang weit kommen würde. Deshalb lohnt es sich oft zumindest zu zweit vorzustossen, um auch Roamern die Jagd etwas schwerer zu machen.
Als Verteidiger kann man entweder defensiv spielen und das Ziel beschützen oder man geht als Roamer selber in die Offensive. Beides kann gut funktionieren, die Frage ist nur, was der Rest vom Team macht. Wenn man ganz alleine am Ziel sitzt und wartet wird man schnell überrannt. Aber auch als Roamer verpasst man schnell den Moment, wo es Zeit wird dem Gegner in den Rücken zu fallen.

Die besten Operators für den Anfang

Ich werde hier nur die Basis-Operators empfehlen, da die DLC-Operator doch eine Stange Geld kosten und man sich als Einsteiger nicht unbedingt direkt den Season Pass oder die alten Operator mit echtem Geld kaufen möchte.

Angriff: Sledge, Ash und Thermite

Sledge ist der simpelste Opertor im ganzen Spiel: Ein Mann, ein Hammer und viel Action. Mit dem Hammermann ist man immer gut gerüstet, da man sher schnell Fenster, Türen und auch vor allem Falltüren öffnen kann. Ausserdem kann man mit Sledge auch an verstärkten Wänden oft den obersten, teilweise nicht verstärkten Abschnitt zerstören, was gute Sichtlinien ergeben kann. Seine L85A2 (Sturmgewehr) ist ziemlich gut und teilt vor allem viel Schaden aus, während die SMG-11 als Sekundärwaffe die beste Nebenbewaffnung im Spiel darstellt.
Ash hingegen kann effizient alle Türen und Fenster, sowie nicht verstärkte Wände aus der Distanz öffnen, was sie einerseits am Anfang der Runde gefährlich machen kann. Ausserdem ist sie als leicht gepanzerte Angreiferin sher gut für schnelle Rushs geeignet. Ich bevorzuge die G36C, da sie doch deutlich präziser ist als die R4-C, doch welche Waffe einem besser gefällt ist Geschmackssache.
Der gute Thermite hat offensichtlicherweise eine Thermitladung mit sich, welche ihn verstärkte Wände und Türen öffnen lässt und somit Gegner oft in eine neue Deckung zwingen kann.Zu der Bewaffnung braucht man nicht viel sagen, auch hier empfehle ich das 556xi und nicht die Schrotlinte, da man als Aingreifer selten eine Schrotflinte gebrauchen kann. Auch wenn das 556xi relativ viel Rückstoss besitzt, ist es immer noch brauchbar.

Hammertime: Sledge greift schnell und hart an

Verteidigung: Rook, Mute und Castle

Rook ist schnell erklärt: Rüstungspaket absetzen, Rüstung nehmen, den Raum verstärken und sich verschanzen. Dementsprechend nehme ich hier den mobilen Schild mit und rüste mich mit der MP5 aus. Auch eine persönliche Vorliebe, doch die MP5 trifft einfach und das auch gut, weshalb sie mich überzeugt hat.
Mute platziert am Anfang der Runde seine Jammer, welche Drohnen aufhalten und lässt sie dann entweder in Position oder verteilt sie zumindest teilweise an Wänden, um Sprengladungen zu stoppen. Wichtig: Stellt den Störsender nicht zu nahe an Bandits Schockdraht, da dieser den Störsender zerstört. Das gilt auch für Kapkans Fallen, doch Kapkan ist vor allem auf fortgeschrittenerem Niveau nicht mehr nötig. SOnst gibt es nicht viel zu sagen: Die MP5K leistet gute Arbeit, doch wer gerne etwas offensiver ist kann auch die M590A1 einpacken, welche als Schrotflinte doch ganz ok ist.

Castle trifft man mittlerweile eher selten an, da viele in nicht mehr wirklich schätzen. Doch Castles Panzerplatte hat zwei zentrale Aufgaben, welche doch über Sieg oder Niederlage entscheiden können: Einerseits blockiert sie die Sichtlinien und ist dabei kugelsicher (ausser gegen Glaz) und zum anderen kann sie Gegner sehr gut ausbremsen. Wenn Gegner an der Panzerplatte Sprengladungen anbringen, sind sie sehr exponiert für Roamer, wodurch ein Angriff schnell abgewehrt werden kann. Hierbei ist natürlich Team-Absprache wichtig. Ob man nun Sturmgewehr oder Schrotflinte ausrüstet ist eine Geschmackssache, doch ich kann behaupten, dass die UMP45 doch den ein oder anderen Sieg durch ihr gutes Handling schon gerettet hat.

League of Legends – Free2Play

Dies ist ein Guide, in dem ich eine nützliche Tipps zu Runen, manchen Champions und zur Laningphase bereitstelle.

Wenn man nicht vorhat zu pushen, sollte man auf jeden Vasallen nur einen AutoAngriff ausführen, um Gold zu erhalten. Wichtig ist, dass dieser AA der Todesstoß sein muss. Wer zu sehr pusht, sollte sich, bewusst sein, dass der Jungler die zu seinen Gunsten ausnutzen könnte.

Alle Runen der Klasse 2 kosten nur 1 IP. Die sollte man auf jeden Fall kaufen!

Seid euch sicher, welche Rolle euer Champ ausfüllen soll – spielt ihr zum Bsp. Sion auf der Top lane, dann könntet ihr die Rolle des Tanks einnehmen, der im Teamfight Schaden ablenkt und den ADC des Feindes bedrängt. Eine Sona ist eigentlich Supporter, die den ADc am Leben hallten muss und dem feindlichen ADC zusetzten sollte. Der ADC, zum Beispiel Caitlyn, ist dazu da, Schaden zu verursachen, hält aber selbst kaum etwas aus. Der Mid laner Fizz ist ein Assasin, der den AdC sehr schnell ausschalten kann, während der Magier Ryze die Gegner aus der Ferne mit Zaubersprüchen eindeckt. Der Jungler Master Yi tötet Buff-Monster und andere Creeps im Jungle, um dann die, die zu sehr pushen, zu überfallen.

Manche Champions finde ich sehr stark, weshalb ich hier zeige, was man beachten sollte, wenn man gegen sie spielt.

Illaoi ist recht tanky, mach viel ranged damage und kann durch Tentakeln gut Harassen. Tötet ihr Tentakeln, um Gold zu erhalten und weicht ihnen aus. Werdet ihr von ihrem Sillshot getroffen, der euer Ebenbild zu ihr zieht, rennt weg!

Yasou kann, genau wie Fizz, sehr gut Fähigkeiten dodgen und abwehren.

Falls Annie stirbt, geht Tibbers, ihre „ulti“ in einen Rage-mode und greift dich sofort an! (genauso wie Sion)

Passt auf, wenn ihr gegen Rengar oder Kha xix spielt. Beide haben sehr hohen Burst damage.

So, ich hoffe das hat geholfen.

-->